Mit Take That konnte ich nie was anfangen – war ja auch eher ne Mädchen-Band. Obwohl ich heute zugeben würde, dass mir „Back for good“ ganz gut gefallen hat. „Angels“ war dann der erste Song, mit dem ich Robbie Williams als eigenständigen Musiker wahrgenommen hatte. Und nicht nur das – ich fand ihn richtig gut! „Angels“ ist für mich neben „Let me entertain you“ nach wie vor der beste Song von Robbie. Beneidenswert, wenn man solche Songs schreiben kann. A propos, wer hat ihn denn eigentlich geschrieben. Guy Chambers, sein damaliger Co-Songschreiber, gilt als maßgeblich dafür verantwortlich, was Robbie wohl sehr verärgert hat, hab ich mal irgendwo gelesen.

„Angles“ hat eine besondere Rolle in meinem Alleinunterhalter-Programm. Ich schlage diesen Song oft vor, wenn ich merke, dass ein Brautpaar nicht so glücklich mit der Vorstellung eines Brautwalzers als Eröffnungstanz ist. Das kann ich dann immer gut verstehen. Die ganze Gesellschaft schaut zu, filmt und fotografiert und amüsiert sich heimlich über den manchmal unbeholfenen Tanzstil. Das muss nicht sein! Ein gefühlvoll getanzter Blues transportiert die Stimmung eines solchen Tages doch viel besser als ein holpriger 3/4-Takt!

Was verbindet Ihr mit „Angels“? Wie findet Ihr Robbie Williams? Die spontanen Kommentare sind oft die besten 😉

6 Comments

  1. Kurt 22. August 2013 at 12:28 - Reply

    Ich kann mich da nur anschließen. Auch ich war nie Take That Fan. Und als Robbie Williams dann eine Solokarriere startete hat mich das auch nicht sonderlich interessiert. Aber Angels hat mich dann doch berührt. Ein wirklich guter Song, kann man nicht anders sagen.

  2. Sonja 20. August 2013 at 21:01 - Reply

    Habe mir den Album gerade bestellt, habe gerade lust drauf bekommen 🙂

  3. Mascha 29. April 2013 at 21:44 - Reply

    „Angles“ ist wirklich ein Song, den jeder kennt. Wenn ich ihn irgendwo höre, muss ich ihn immer laut mitsingen. Er ist melodisch schön anzuhören, macht glücklich, denn man bekommt beim Hören einfach gute Laune.

  4. itchy 24. April 2013 at 7:43 - Reply

    Ich fand Robie zu seinen Tennie zeiten auch nicht so pralle! Aber Später wurde aus ihm ein echt ernstzunehmender Musiker. EIn Song hatte mir ganz besonders gut gefallen. Ich weiss leider den Titel nicht mehr. Doch die Zeile „i wone contact the living“ ist mir im Gedächtnis geblieben.

    • Song(blog)writer 24. April 2013 at 22:09 - Reply

      … das war der Titel „Feel“ – den find ich auch richtig gut!

      • itchy 28. April 2013 at 12:32 - Reply

        Ja richtig! 😀 Muss ich gleich mal wieder rein hören.^^ Ich finde Robbie auch als Mensch sehr interessant. Ich kann mich in vielen Dingen mit ihm identifizieren was sein Privat Leben betrifft. Hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten! 🙂

Leave A Comment