Durch die Neue deutsche Welle gab es in der 80ern ja schon recht viele deutschsprachige Musiker und Bands. Doch die Ärzte zählten damals, so fand ich, nicht dazu. Ich weiß gar nicht warum, aber ähnlich wie die Toten Hosen oder Westernhagen und Grönemeyer waren auch die Ärzte irgendwie unabhängig von dieser Richtung. Sie waren ziemlich provokativ und Lieder wie Claudia hat nen Schäferhund oder Geschwisterliebe erweiterten damals meinen Teenager-Horizont.

Dagegen ist Westerland vergleichsweise harmlos. Ein einfaches Spaßlied über einen  Berliner („wie oft sprang ich in die Spree-ee-ee“) der so gerne wieder mal nach Westerland reisen möchte. Die Ärzte auf Sylt – das kann ja wohl nur ironisch gemeint sein, und für alle die daran zweifeln kommt ja irgendwann auch die Textzeile „… und ich weiß jeder zweite hier ist genau so blöd wie iiiiich …“

Ich spiele Westerland als Akustikversion, oft im allerletzten Teil des Abends. Dann, wenn man eigentlich schon denkt alles ist vorbei und der Alleinunterhalter zupft nur noch ein paar ruhige Songs zum Runterkommen und Ausklingen-lassen. Genau dann geht es manchmal noch ein letztes Mal richtig ab und dann passt Westerland immer!

Was fällt Euch zu Westerland ein? Waren die Ärzte doch Neue deutsche Welle?

=> Repertoire